+49-(0)2582-7550 +49-(0)2582-7887 Schlagzeilen / RSS-Feeds

FAQs - Antworten zu häufig gestellten Fragen

Funk-Reichweite

Bei der Benutzung von Funkkomponenten gibt es immer günstige und weniger günstige Standorte. Die im Freifeld bei guten Bedingungen überbrückbaren Reichweiten der Funk-Ruf-Knöpfe TS-ws (TS-Mini) betragen zu den stationären Funk-Ruf-Tableaus bis zu etwa 150m (100m), bzw. zu den mobilen am Arm getragenen Mini-Pagern bis zu etwa 100m (60m).

Die örtlichen Gegebenheiten und die unterschiedlichen Wände können die erzielbaren Reichweiten aufgrund von Dämpfung gegenüber Luft (100%) und durch Reflexionen wie folgt verringern:

Holz/Gips auf 80-90%, Stein/Beton auf 60-90%, Stahlbeton auf 10-50%, Metallwände auf 0-10%.

Bei Bedarf können zur Reichweitenerhöhung sogenannte Repeater (Sende-Empfänger) zur einfachen oder auch mehrfachen Rufweiterleitung eingesetzt werden, deren Funktionsweise im folgenden PDF erklärt ist. Diese brauchen lediglich eine Steckdose. Sender und Empfänger sollten von Metallflächen mindestens 10cm entfernt bleiben. Die Antennen der Funkbaugruppen sind optimiert. Veränderungen z.B. Verlängern, Verkürzen oder Verbiegen beeinflussen die Empfangseigenschaften erheblich.

Batterie-Lebensdauer

Die Tischsender haben eine Lithium-Batterie CR2032, die für ca. 50.000 Funk-Rufe ausreicht. Die LED im Funk-Ruf-Knopf leuchtet zur Batteriekontrolle und bei Sendeaktivität. Beim Batteriewechsel nur Original-Batterien verwenden und auf richtige Polung achten! Der Batteriewechsel beim Funk-Ruf „Mini“ kann nur beim Händler oder werkseitig erfolgen; bei Bedarf bitte einsenden.

Reinigung, Wartung

Die Funkruf-Komponenten sind wartungsfrei. Die Tischsender sind staub- und spritzwassergeschützt, und damit im täglichen Gebrauch unempfindlich gegen verschüttete Flüssigkeiten etc. Für einen dauerhaften Einsatz im Freien bedarf es weiterer Schutzmaßnahmen; bei Bedarf bitte anfragen. Zur Reinigung kann ein feuchtes Tuch ggf. mit etwas Spülmittel benutzt werden. Bitte keine scheuernden oder lösungsmittelhaltigen Reiniger verwenden.

Diebstahl

Wenngleich aus der Praxis bisher keine Diebstähle der Tischsender bekannt geworden sind, kann einer leichten Wegnahme vorgebeugt werden durch Verbindung der Tischsender mit den Acryl-Kartenständern oder durch Anschrauben auf Untergründen, z.B. Tablett, Menagerie etc. Dazu können die Tischsender auf ihrer Unterseite auch mit Gewindelöchern M4 zur Schraubbefestigung versehen werden. Die Einbau-Funkruf-Knöpfe „Mini“ können auch in bestehende Tisch-Dekoration integriert werden, oder in Kombination mit Vasenhalter, Kartenhalter etc.

Wirtschaftlichkeit

Evident ist:„Wenn der Nachschub zügig kommt, wird mehr verzehrt – und mehr verdient!“ Praktische Erfahrungen bestätigen durchschnittlich 1,5 zusätzliche Bestellungen / Tisch und Tag!

a) Beispielrechnung für die Tischsender (Gäste können Kellner rufen):

Wenn Sie 1,00 € Profit an einem Getränk und 30 Tische haben, rechnet sich Ihre Rendite wie folgt:

Rechnung 1Beispielrechnung mit 560% Rendite

Das bedeutet eine volle Amortisation bereits innerhalb von 2 Monaten!! Vereinfacht ausgedrückt:

Ein Tischsender (58 €) hat sich nach 58 x Drücken (= 1 € Profit pro Order) bereits amortisiert!

 

b) Beispielrechnung für die Mini-Pager (Koch kann Kellner rufen):

Die Investition in ein Pagersystem mit 4 Mini-Pagern und 1 Küchenruf-Sender (HS-8) beträgt 1.016 €. Bei einer Nutzung über 2 Jahre ergibt sich:

1.016 € / (660 Tage x 4 Mitarbeiter) = 0,38 € pro Mitarbeiter am Tag, d.h. für nur 0,38 €/Tag kann das fertige Essen immer heiß und frisch zum Gast kommen!

c) Beispielrechnung für die Tischsender plus Mini-Pager (Gäste und Koch können Kellner rufen):

Die Investition bei 30 Tischsendern, 4 Mini-Pagern und 1 Küchenruf-Sender (HS-8) beträgt 2.756 €. Bei einer Nutzung über 2 Jahre ergibt sich:

Rechnung 2Beispielrechnung mit 1077% Rendite

Für nur 1,04 € pro Kellner und Tag weiß jede der 4 Servicekräfte genau, wo sie momentan gebraucht wird und erwirtschaften Ihnen im Durchschnitt einen zusätzlichen Ertrag von 45,00 € - täglich !