+49-(0)2582-7550 +49-(0)2582-7887 Schlagzeilen / RSS-Feeds

Dezember 2005

Service dank Funkruf
Fachpresse berichtet

tl_files/funk-ruf/images/news/snack_bistro.gif

In der Gastronomie gibt es viele elektronische Helfer, die die tägliche Arbeit der Mitarbeiter erleichtern und für vereinfachte Abläufe sorgen. So kann der Service schneller erfolgen und dem Personal werden Wege sowie den Gästen Wartezeiten gespart. Der drahtlose Funk-Ruf-Knopf von Heiland Electronic, Everswinkel, sorgt für schnelleren Service. Ein kleiner Vibrations-Pager am Gürtel des zuständigen Mitarbeiters signalisiert ihm lautlos durch verschiedene Vibrationsmuster per Funk, wo er momentatn gebraucht wird, z.B. an den Tischen (Gast wünscht Service) oder in der Küche (Essen ist abholbereit).

Dezember 2005

Perferkter Service dank Funk-Ruf
Fachpresse berichtet

tl_files/funk-ruf/images/news/gastgewerbe_magazin.gif

Ein drahtloser Funk-Ruf vermag neuerdings die Gäste-Zufriedenheit zu optimieren. Denn mit dem auf der Anuga in Köln vorgestellten System kann der Gast von seinem Tisch aus per Knopfdruck den Kellner rufen, wann immer er einen Wunsch hat. Die Servicekraft hingegen muss nicht ständig den Blick über die Tische schweifen lassen, um möglichen Handlungsbedarf zu erkennen.

Ebenso über Funk signalisiert ihm der Koch, wenn fertige Gerichte am Pass abzuholen sind. Ein kleiner "Vibrations-Pager" am Gürtel signalisiert dem Service-Mitarbeiter über verschieden Vibrationsmuster, wo er gerade gebraucht wird. "Schneller und bequemer kann perfekter Service nicht sein - und dies zahlt sich täglich aus!", ist Bernd Heiland überzeugt, der die Geräte vertreibt (Heiland Electronic, Tel 0 25 82 / 7550). Die Gäste freuen sich über prompte Bedienung und der Gastwirt über die verbesserte Effizienz des Personaleinsatzes und damit höheren Umsatz.

November 2005

Per Vibration den Kellner rufen
Fachpresse berichtet

tl_files/funk-ruf/images/news/gastronomie_report.gif

In der letzten Ausgabe haben wir die Erfindung zweier deutscher Studenten vorgestellt - einen Bierdeckel, der automatisch Nachschub ordert. Daraufhin haben wir eine Email von der Fa. Heiland Electronic bekommen, die auf ihr drahtloses Kellner-Ruf-System aufmerksam machen möchte. Das Ganze funktioniert ähnlich wie der "Service-Ruf" im Flugzeug: Der Gast drückt einen Knopf und die Bedienung erhält ein Signal. Dies kann einen über einen Pager sein oder über das Ruf-Tabelau, das an zentraler Stelle angebracht ist.

Wie in der Autobranche gibt es das Rufsystem in verschieden Ausführungen, sozusagen vom "Kleinwagen" bis zum "Luxusschlitten". In kleineren Betrieben mit nur zwei Service-Mitarbeitern können diese z.B. durch einen Pager mit Anzeigedisplay informiert werden, welcher Tisch Service wünscht. Bei dem "Luxusschlitten" erhalten die Mitarbeiter nicht nur vom Gast, sondern auch aus der Küche Meldungen. Wenn das Essen fertig ist und serviert werden kann, drückt der Koch auf den Kellnerruf. Die Bedienung ist mit einem Vibrationspager ausgestattet, der vom Gast unbemerkt Signale abgibt. Einmal vibrieren ist der Gast, zweimal der Koch (oder umgekehrt).

Als Vorteile des Systems führt man bei Heiland an: "Mit dem Funk-Rufknopf "Comfort" sind Sie für Ihren Gast sets leicht und spontan erreichbar, Ihre Service-Mitarbeiter sparen Zeiten und Wege und Sie profitieren von weiter vorhandenem Umsatzpotenzial."

Juli 2005

Effizienter bedienen
Fachpresse berichtet

tl_files/funk-ruf/images/news/hottelling.gif

Für Gastronomen, die die Effizienz ihres Service steigern wollen, hält die Heiland Electronic ein Funk-Ruf-System bereit, mit dem sich die Abläufe zwischen Küche, Bedienung und Gast optimieren lassen. Das System Comfort beruht auf drei Komponenten. Kernstück ist ein Vibrations-Pager, den die Service-Kraft an der Kleidung trägt. Der kann auf zweierlei Weise angesteuert werden: Mittels eines Funk-Ruf-Tischsenders - dafür braucht der Gast nur einen Knopf zu drücken - oder von einer Pager-Ruf-Station, beispielsweise in der Küche, von der aus unterschiedliche Mitarbeiter gezielt angefunkt werden können. Dabei zeigt die Art des Vibrationsalarms der Bedienung genau an, wo sie gebraucht wird. Das erspart dem Kunden Wartezeit und kann dem Gastronomen sogar ein Umsatzplus einbringen.

Praktische Erfahrungen zeigen, wie es bei Heiland Electronic heißt, dass durch das "Comfort"-System ein bis zwei zusätzliche Bestellungen pro Tisch und Tag erfolgen. Das Unternehmen hat dazu die folgende Rechnung aufgemacht: Bei einer Investition von zirka 0,10 Euro pro Tisch/Tag ergeben sich bei 30 Tischen Kosten von etwa 900 Euro pro Jahr. Wird durch das "Comfort"-System der Gewinn pro Tisch/Tag auch nur um ein bis zwei Euro gesteigert, so macht das im Beispielfall einen zusätzlichen Profit von 30 bis 60 Euro täglich aus - oder 9.000 bis 18.000 Euro pro Jahr.

Die kleinste Pager-Ruf-Station mit sechs Ruftasten, einem Pager und Zubehör kostet 980 Euro, je weiterem Pager kommen 100 Euro hinzu. Ein Funk-Ruf-Tischsender kostet in der einfachsten Ausführung 54 Euro (alle Preise ab Werk zuzüglich Mehrwertsteuer). Angeboten wird auch vielfältiges Zubehör, wie etwa ein drahtloses Bedienruf-Tableau mit einzeln quittierbaren Rufanzeigen.

Juni 2005

Service auf Knopfdruck
Fachpresse berichtet

tl_files/funk-ruf/images/news/gv-kompakt.gif

In der Gastronomie gibt es inzwischen viele elektronische Helfer, die die tägliche Arbeit der Mitarbeiter erleichtern und für effizientere Abläufe sorgen wie Kassen-System, Abrechnungs-Systeme und Funk-Bestell-Systeme. Diesen gemeinsam ist, dass hiermit der Service schneller erfolgen kann und dem Personal sowie den Gästen Zeit gespart wird. Ein neues Produkt bildet die logische Fortsetzung zur Optimierung des Service am Gast, der drahtlose Funk-Ruf-Knopf aus dem Haus Heiland Electronic. Hierdurch erfahren die Service-Mitarbeiter stets, wo sie momentan gebraucht werden.

Er sorgt dafür, dass ein Service-Mitarbeiter stets dann beim Gast sein kann, wenn er ihn braucht, und dass das frisch zubereitete Gericht auch schnellstmöglich zum Gast kommen kann. Ein einfacher Tastendruck am Funk-Ruf-Knopf, platziert auf den Tischen sowie in der Küche, signalisiert lautlos auf einen Vibrations-Pager am Gürtel des zuständigen Mitarbeiters, wo seine Assistenz gebraucht wird: an seinen Tischen oder in der Küche.

 

März 2005

Drahtlos den Service "herangebeamt"
Fachpresse berichtet

tl_files/funk-ruf/images/news/hotel_und_technik.gif

ln Stoßzeiten ist im Gastronomiebetrieb eines Hotels viel los. Da kann es vorkommen, dass das Servicepersonal nicht schnell genug auf die Wünsche der Gäste eingehen kann. Heiland Electronic verspricht mit einem drahtlosen Service-Ruf-System Abhilfe.

mehr...

März 2005

Service auf Knopfdruck Funk-Rufknopf System
Fachpresse berichtet

tl_files/funk-ruf/images/news/discret.gif

Jeder kennt es. Das zaghafte Anheben des Zeigefingers, um die Bedienung auf sich aufmerksam zu machen. Forschere Mitmenschen lassen gleich ihre Arme ausgestreckt gen Decke schnellen, damit das Service-Personal sie als neue Gäste registriert. Für den gezielten Blickkontakt, der da heißt: "bestellen" oder "bezahlen", stellt das lnterieur angesagter Locations schon mal ein Hindernis dar. Abhilfe vom stetigen Winken schafft ein drahtloser Funk-Rufknopf, der dem Gast eine dezente Alternative bietet. Ganz einfach per Knopfdruck signalisiert er der Bedienung seinen Bestellwunsch.

mehr...

März 2005

Mehr Service für den Gast
Fachpresse berichtet

tl_files/funk-ruf/images/news/gastronomie_magazin.gif

Mit dem Funk-Rufknopf "Comfort" aus dem Hause HEILAND ELECTRONIC sind Sie für lhren Gast stets erreichbar, er fühlt sich prompter bedient, weil er weniger warten muss, die Service-Mitarbeiter sparen Zeit und Wege und stehen somit für andere zu erledigende Aufgaben zur Verfügung.

mehr...